Ausbildung zum/r
Psychologischen Psychotherapeuten/in
und
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten /in

nach dem Psychotherapeutengesetz (PsychThG)

Die nächsten Kurse beginnen im April 2017 und im Oktober 2017
Aufgrund der derzeitigen hohen Nachfrage müssen wir auch im Oktober wieder
zwei Ausbildungsgruppen anbieten um die Qualität der Ausbildung zu erhalten
Zu den Seminarplänen...

NEU: Ab 2016 werden auch alternative Selbsterfahrungsteams für das IVS tätig werden. Zunächst werden das Dipl.-Psych. Wolfgang Beth und Dipl.-Psych. Susanne Rosenthal sein. Termine und Anmeldung siehe unter der Rubrik Selbsterfahrung.

       (Stand: 1.3.17)

Die Themen rund um die Ausbildung am IVS:

Allgemeines
Praktikum am IVS
Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung (PP / KJP)
Rahmenbedingungen
Theoretische Ausbildung
Zusätzliche Verfahren
Seminarorganisation
Selbsterfahrung
Praktische Tätigkeit PT1 und PT2
Praktische Ausbildung
Supervision
Abschluss
Kosten
Weitere Informationen
Bewerbung

Allgemeines

Praktikum am IVS

  • Möglich für Studierende der Psychologie oder (Sozial-)Pädagogik. Hier das Praktikumskonzept (PDF)
    Pädagogen und Sozialpädagogen empfehlen wir insbesondere, sich schon im Studium psychiatrisch/psychotherapeutische Erfahrungen auch über ein Praktikum in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie oder bei einem niedergelassenen Kinder- und Jugendpsychiater zu erwerben.
  • Derzeit ist für die Anmeldung sowie die formale und zeitliche Organisation der Praktika Frau Birgit Jehle zuständig. Sie ist ereichbar unter praktikum(at)ivs-nuernberg.de

Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung (PP / KJP)

Rahmenbedingungen

  • Dauer: Die Ausbildung kann am IVS in 3 Jahren (Vollzeit) oder 5 Jahren (Teilzeit) absolviert werden.
    Zur Zeit laufen 11 PP-Kurse und 6 KJP-Kurse am IVS. Bei manchen dieser Kurse ist auch ein Quereinstieg möglich. 
  • Beginn: Beginn des Theoriecurriculums ist im April oder Oktober jeden Jahres. Der Einstieg in die Praktische Tätigkeit oder in die Selbsterfahrung ist auch schon früher möglich. Mit anderen Ausbildungsteilen (Selbsterfahrung und praktischer Tätigkeit) kann auch schon früher begonnen werden. Aufgrund der großen Nachfrage haben wir uns entschlossen sowohl im April als auch im Oktober jeden Jahres einen neuen Kurs zu beginnen.
  • Orte: Institut für Verhaltenstherapie, Verhaltensmedizin und Sexuologie (IVS) in Nürnberg/Fürth und die kooperierenden Einrichtungen in Ansbach, Bamberg, Bayreuth, Dresden, Erlangen, Fürth, München, Neustadt, Nürnberg, Regensburg, Straubing, u.v.a. ...
  • Rechtliches: Die Ausbildung entspricht dem Psychotherapeutengesetz (PsychThG) http://bundesrecht.juris.de/psychthg/index.html
    und wird auf der Grundlage der
    Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-AprV) http://bundesrecht.juris.de/psychth-aprv/index.html
    Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (KJPsychTh-APrV): http://bundesrecht.juris.de/kjpsychth-aprv/index.html
    durchgeführt.
  • Kapazitäten: Jährlich können am IVS maximal 74 Ausbildungsteilnehmer*innen die 3-jährige Ausbildung (Vollzeit) und weitere 16 die 5-jährige (Teilzeit) Ausbildung zur/m Psychologischen Psychotherapeuten/in beginnen. In der Regel werden diese auf 3 - 4 (Ausbildungsgruppen (Kurse) pro Jahrgang aufgeteilt. Das gilt auch für die Ausbildung zur/m Kinder und Jugendlichenpsychotherapeuten/in, für die das IVS 32 Ausbildungsplätze in der 3-jährigen Ausbildung (Vollzeit) und weitere 32 in der 5-jährigen Ausbildung (Teilzeit) hat.
  • Links: zu ausbildungsrelevanten Seiten im WWW

Theoretische Ausbildung (nach § 3 PsychTh-AprV bzw. KJPsychTh-APrV)

Zusätzliche Verfahren

  • Das VT-Ausbildungscurriculum des IVS ist integrativ konzipiert und enthält auch Techniken und Methoden aus der Non-direktiven Gesprächspsychotherapie, Systemischen Therapie, Hypnotherapie, Schematherapie, EMDR, MBSR u.a..
  • Entspannungsverfahren (Übende Verfahren)
  • Gruppenpsychotherapie-Ergänzungsqualifikation: Gruppenpsychotherapie
  • KJP-Ergänzungsqualifikation: Für unsere Ausbildungsteilnehmer/innen besteht die Möglichkeit, neben der Fachkunde in VT für die Therapie erwachsener Patienten (gemäß § 95 c SGB V) parallel oder ergänzend zu dieser Ausbildung auch die fachliche Befähigung der Abrechnung von Kinder- und Jugendlichen-Verhaltenstherapie (nach den Ziffern 35150 - 35225 EBM) zu erwerben. Für diese Weiterbildung können 50 KJP-spezifische Theoriestunden aus dem PP-Curriculum des IVS angerechnet werden. Die PP-Ausbildung mit einem noch größeren Teil an KJP-spezifischen Seminaren zu vermengen, halten wir nicht für sinnvoll, da man sonst den Inhalten der PP-Ausbildung nicht gerecht werden könnte und die Qualität der Ausbildung sinken würde. Würden wir die gesamte Ergänzungsqualifikation in die PP-Ausbildung integrieren, würde diese Ausbildung den doch sehr komplexen therapeutischen Ansprüchen von Kindern, Jugendlichen, Eltern und Bezugspersonen nicht gerecht werden.

Seminarorganisation

  • Kleine Ausbildungsgruppen (meist 10 – 16 TN) die z.T. sehr intensiv trainiert werden z.B. mit dem Einsatz von Microteaching (Videofeedback)

  • Veröffentlichung zum Thema "Microteaching" von Dr. W. Dorrmann

  • Vorträge im Sinne von Vorlesungen gibt es nur auf der jährlichen 1- oder 2-tägigen Fachtagung

  • Die Theorie-Seminare finden i.d.R. an Wochenenden Sa/So, selten Fr./Sa statt.

  • Die bay. Schulferien sind theoriefrei (ausgenommen evtl. Wochenenden zu Beginn oder am Ende der Ferien).

  • Barrierefreie Räumlichkeiten

  • Freie Plätze in den angebotenen Seminaren können auch immer von Teilnehmern anderer Jahrgänge besucht werden. Man darf also kostenlos gerne mehr als die 600 Stunden besuchen.

  • Seminarpläne der aktuellen Ausbildungskurse

Selbsterfahrung (nach § 5 PsychTh-AprV bzw. KJPsychTh-APrV)

Praktische Tätigkeit PT1 und PT2 (nach § 2 PsychTh-AprV bzw. KJPsychTh-APrV)

  • Unsere kooperierenden Kliniken, gehen weit über den nordbayerischen Raum hinaus.
  • Deutschlandkarte mit Standorten und Liste der Kooperierenden Kliniken für die praktische Tätigkeit
  • Mit Kliniken, die auf Wunsch von einzelnen AusbildungskandidatInnen gewählt werden, machen wir gerne auch einen individuellen Kooperationsvertrag.
  • In Bayern kann die PT2 auch als honorierte Tätigkeit im Rahmen einer Ausbildungsassistenz in einer kooperierenden Praxis abgeleistet werden.
  • Wer eine bezahlte Stelle sucht, wird vielleicht hier fündig: http://www.hogrefe.de/psychjob/stellenangebote-gesuche/
  • Wer schon beim IVS gelistet ist, bekommt immer wieder die aktuellen Stellenagebote, die uns zugeschickt werden.

 Praktische Ausbildung (nach § 4 PsychTh-AprV bzw. KJPsychTh-APrV)

Supervision (nach § 4 PsychTh-AprV bzw. KJPsychTh-APrV)

  • Freie Wahl der Supervisoren/innen
  • Supervisoren/innen anderer staatlich anerkannter Institute werden für die Ausbildung am IVS i.d.R. ebenfalls anerkannt.
  • Supervisorenliste (Teil der Dozenten/innenliste)

Abschluss (nach §§ 7-19 PsychTh-AprV bzw. KJPsychTh-APrV)

  • Ein ausführliches Infopaket zur Prüfung kann zu gegebener Zeit im IVS-Büro angefordert werden.
  • Fragestunde zur Abschlussprüfung für individuelle Fragen und Unklarheiten (Termin wird per Mail bekannt gegeben)
  • Anmeldung zur staatlichen Prüfung nach Abgabe der 6 schriftlichen Falldokumentationen
  • "Prüfungs-Crash-Kurs" 4-tägiges Repetitorium ein Angebot zur Vorbereitung auf die staatliche Prüfung nach dem Psychotherapeutengesetz für PP und KJP orientiert am Gegenstandskatalog des IMPP für PP und für KJP: https://www.impp.de/internet/de/psychotherapie/articles/gegenstandskataloge-38.html
  • Erwerb der Approbation nach Bestehen Informationen zur staatlichen Abschlussprüfung
  • Meldepflicht und Mitgliedschaft bei der Psychotherapeutenkammer (Hier: Meldeordnung der bayerischen Psychotherapeutenkammer als PDF. Der Meldebogen der Kammer und weitere Informationen sind auf der Internetseite www.ptk-bayern.de unter der Rubrik „Für neue Mitglieder“ zu finden.)

Kosten

  • Individuelle Entlastungen für die erste Hälfte der Ausbildung
  • Einkünfte während der Praktischen Ausbildung übersteigen die Ausbildungskosten. Letztere sind (auch als "Verlustvortrag" für die Zeit nach der Ausbildung) steuerlich absetzbar. Wir passen diese Einkünfte ständig an die Erhöhungen der Vergütungen durch die Kassen an.
  • Für alle Ausbildungsteilnehmer/innen besteht über die gesamte Ausbildungszeit neben einer Unfallversicherung auch eine Betriebshaftpflichtversicherung. Diese Kosten, ebenso wie die Kosten für die Berufshaftpflichtversicherung für die Zeit der Praktischen Ausbildung werden vom IVS übernommen.
  • Infos zu Kosten und zur Finanzierung der Ausbildung (Aktualisierte Berechnung vom 30.3.16)

Weitere Informationen

Bewerbung

Nähere Informationen erhalten Sie durch ein kostenloses Vorstellungsgespräch:


Adressen

IVS-Verwaltung (KJP):

Psychotherapeutische Ambulanz für Kinder- und Jugendliche
Ambulanz II des IVS
Nürnberger Str. 22
90762 Fürth
Tel.: 0911-7872727
Fax: 0911-7872729
info@ivs-nuernberg.de

IVS-Verwaltung (PP):

Psychotherapeutische Ambulanz für Erwachsene
Ambulanz III des IVS
Rudolf-Breitscheid-Str. 43
90762 Fürth
Tel.: 0911 − 950991−12 , Fax/−21
info@ivs-nuernberg.de

 

Home | Das IVS | Ausbildung | Fortbildung | Weiterbildung | Selbsterfahrung | Fachtagungen | Dozenten | Dokumente | Links | Aktuelles

Trägerschaft:
Bayerische Gesellschaft für Verhaltenstherapie,
Verhaltensmedizin u. Sexuologie e.V.
Nettelbeckstr. 14, 90491 Nürnberg
Tel.: 0911-599536 Fax: -5976700
www.ivs-nuernberg.de

I
V
S

Institut für Verhaltenstherapie
Verhaltensmedizin und

 Sexuologie
- staatlich anerkannt -

info@ivs-nuernberg.de

Impressum und Datenschutzerklärung: